+39 0472 756861
GAMPERHOF - BARBIAN
Gamperhof_Schwimmbad Gamperhof_Barbian Zimmer in Barbian Kinder auf dem Bauernhof Urlaub auf dem Bauernhof Agriturismo Valle isarco Gamperhof Barbian Brixen Barbian Schwimmbad
Willkommen in Südtirol
Urlaub auf dem Bauernhof am Gamperhof...

… wo auf Herzlichkeit und Gastfreundschaft wert gelegt wird - wo bäuerliche Lebensweise und Bodenständigkeit einfach dazu gehören.
Lassen Sie Ihren Urlaub beginnen. Atmen Sie frische Luft, genießen Sie Ruhe und Frieden. Werfen Sie einen Blick auf das wunderbare Panorama und nutzen Sie die vielfältigen Wandermöglichkeiten und Kulturangebote, die sich Ihnen allerorts bieten.
Familie Rabanser wird Sie gerne begleiten. Lassen Sie alles hinter sich und genießen Sie das wunderbare Land Südtirol mit all seinen vielfältigen Angeboten.

Die Familie
Konrad Rabanser, der Bauer – kümmert sich um Haus,Hof und Tiere
Doris Rabanser, die Gastgeberin – betreut Sie und ist für Sie da, sollten Sie Fragen, Wünsche oder Anregungen haben.

 

Die Arbeit am Bauernhof
Wie bereits erwähnt ist der Gamperhof ein traditioneller Viehhaltungsbetrieb im Eisacktal.
Dies bedeutet, dass jeden Tag morgens und abends die Kühe gefüttert und gemolken werden müssen. Für unsere Gäste bedeutet dies, dass Sie jeden Tag frische, gesunde und hochwertige Kuhmilch auf den Tisch bekommen.
Das Futter der Tiere muss im Laufe des Jahres geerntet werden. Normalerweise beginnen wir mit dem ersten Schnitt der Wiesen Mitte Mai. Das Heu wird gemäht. Der zweite Schnitt, das „Grummet“, wird dann je nach Witterung ca. 4-6 Wochen später eingebracht. Und so geht es weiter bis Ende Oktober.
Das Jungvieh kommt im Frühsommer auf die Alm von Barbian, wo es bis ungefähr „Heilig Kreuz“ (14. September) bleibt. Anschließend wird es noch bis Allerheiligen (1. November) auf tiefer gelegenen Wiesen geweidet. Diese Zeit ist sowohl für die Entwicklung als auch für das Wohlbefinden der Tiere äußerst wichtig.
Im Herbst werden die Zwetschgen gepflückt, welche zu schmackhafter Marmelade weiterverarbeitet werden. Anschließend beginnen die Nüsse und Kastanien zu fallen, welche dann aufgelesen und verkauft werden.
Im Spätherbst und im Winter ist die Zeit gekommen, das Holz zu fällen und Brennholz für den kommende Jahr vorzubereiten.
Im Frühjahr werden wieder die Wiesen vom Laub des vergangenen Herbstes befreit und der Mist, bzw. die Gülle wird ausgebracht, damit das Gras wieder neue Nährstoffe für das Wachstum bekommt.




 

Das leibliche Wohl: Zimmer mit Frühstück
Ein altes Sprichwort besagt: „Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen“ . Deshalb möchten wir Sie bei uns auch in dieser Hinsicht verwöhnen:
Zum Frühstück bieten wir Ihnen Kaffee, Tee, Milch oder Kakao an; weiße Brötchen sowie dunkles Brot, Wurstaufstrich, Käse, Schokoladecreme, Honig, Butter und hausgemachte Marmelade, sowie auf Wunsch hausgemachtes Joghurt mit verschiedenen Frühstücksflocken.

Frühstück wird täglich zwischen 8 und 10 Uhr serviert.
Im Frühstücksraum steht Ihnen ein Kühlschrank mit Kühlfach zur Verfügung. Hier können Sie alles aufbewahren, was in einen Kühlschrank gehört.

Sollten Sie mal nicht Lust haben, auswärts zu essen, so steht Ihnen die Küche mit der gesamten Ausstattung zur Verfügung.

Unser Ziel ist es, Ihnen Wohlbefinden zu bereiten! Deshalb bitten wir Sie, uns gleich Bescheid zu sagen, sollten Sie irgendwelche Wünsche oder Fragen haben.
Sie können den Frühstücksraum jederzeit als Aufenthaltsraum nutzen. Gesellschaftsspiele und Bücher stehen zu Ihrer Verfügung.
Zimmer mit Frühstück
Frühstück
Breatl

 

 

Freizeitgestaltung am Hof
Unser Urlaub am Bauernhof bietet dank seiner günstigen Lage einen wunderbaren Ausgangspunkt für große und kleine, anspruchsvolle und leichte Wanderungen. Sie können direkt vom Haus aus starten, ohne das Auto zu verwenden.

Sollten Sie sich einmal einen ruhigen Tag zwischendurch gönnen, so können Sie auf der Liegewiese neben unserem Schwimmbad ausspannen, vielleicht ein gutes Buch lesen oder einfach nur gemütlich in der Sonne liegen. Zwischendurch können Sie sich im Schwimmbad erfrischen und so an einem ruhigen Tag Kraft und Inspiration für die nächsten Touren holen.

Für unsere kleinen Gäste haben wir einen Spielplatz eingerichtet. Dort können Sie nach Herzenslust spielen und sich austoben.
Entspannen Sie sich und genießen Sie Ihren Urlaub!!
Streichelzoo
Eisacktal
Schwimmbad Barbian

 

 

 

Öffnungszeiten und Preise
Unser Haus ist von Palmsamstag (Samstag vor Karwoche) bis Ende Oktober geöffnet.

Während der gesamten Saison 2018 gelten folgende Preise pro Übernachtung:
Erwachsene 25,00 € Zimmer mit Frühstück
Kinder bis 10 Jahre im Zimmer der Eltern -30 %
Kurzurlaube bis 3 Übernachtungen 27,00 € Zimmer mit Frühstück
Eine Nacht 30,00 € Zimmer mit Frühstück

Während der gesamten Saison 2019 gelten folgende Preise pro Übernachtung:
Erwachsene 27,00 € Zimmer mit Frühstück
Kinder bis 10 Jahre im Zimmer der Eltern -30 %
Kurzurlaube bis 3 Übernachtungen 29,00 € Zimmer mit Frühstück
Eine Nacht 32,00 € Zimmer mit Frühstück


Die angegebenen Preis verstehen sich zuzüglich 1,15 € Ortstaxe pro Person (ab 14 Jahren) und Tag.

Die Preise beinhalten folgende Leistungen:
Frühstück
Bett- und Badewäsche
Benutzung des Freischwimmbades
Liegewiese mit Sonnenliegen
Parkplatz
W-lan
Für Motorradfahrer steht bei Bedarf auch ein überdachter Parkplatz zur Verfügung.
Zimmer Barbian
Zimmer mit Frühstück
Frühstück

 

Natur mit allen Sinnen erfahren
Ein kühler Wind am Morgen, der würzige Duft nach Heu, der Geschmack von frisch gemolkener Milch. Diese Dinge machen einen Urlaub unvergleichlich.

Wir laden Sie ein, in unser Land einzutauchen und all diese Eindrücke und den damit verbundenen Frieden tief in Ihr Bewusstsein aufzunehmen, damit Sie im Alltag davon zehren können.

Wann haben Sie das letzte Mal die majestätische Ruhe eines jahrhundertealten Baumes in sich aufgenommen? Erwandern Sie die Barbianer Kulturlandschaft. Betrachten Sie in Ruhe, was jahrhundertelange landwirtschaftliche Bewirtschaftung geschaffen hat.

Unser Gemüse- und Kräutergarten :
Dort finden Sie verschiedene Kräuter wie Salbei, Petersilie, Schnittlauch, Melisse, Pfefferminz und Lavendel. Aber auch Erdbeeren und Himbeeren, sowie der Jahreszeit entsprechendes Gemüse und Blumen wachsen dort.

Herbstzeit ist Obstzeit :
Unsere Zwetschgenbäume tragen im Herbst die herrlichsten Früchte, die wir gerne mit Ihnen teilen. In einer Schüssel im Aufenthaltsraum finden Sie selbstgezogenes Obst.

Unsere Tiere :
Ob Katze, Hase oder Meerschweinchen, Tiere sind stets liebe Begleiter.
Unsere Tochter Stefanie wird Ihnen die Tiere gerne zeigen und wenn Sie möchten können Sie mithelfen, die Tiere zu versorgen.
Pflaumen
Kinder auf dem Bauernhof
Sonnenblumen

 

Sehenswürdigkeiten von Barbian
Die Pfarrkirche von Barbian ist dem hl. Jakobus dem Älteren geweiht und wurde 1378 erstmals erwähnt. Die Form der Schallfenster des schiefen Turmes weisen allerdings auf ein höheres Alter hin. Dessen achteckiger Spitzhelm wurde im 15. Jahrhundert aufgesetzt. In dieser Zeit wurde auch die Kirche umgebaut und 1472 neu geweiht. 1874 erneuerte man das Kirchenschiff abermals und es erhielt seine heutige neuromanische Form. Vom alten, gotischen Bau blieb noch der als Sakristei dienende Chor übrig. Im Inneren der Kirche kann auf dem Hochaltar eine Kopie der berühmten Wechselburger Kreuzigungsgruppe bewundert werden, sowie 12 Glasfenster mit Apostelbildern, ein Rosettenfenster oberhalb des Haupteinganges und verschiedene Holzskulpturen aus dem 16. und 17. Jahrhundert.

St. Ingenuin und Albuin sind die Patrone der Kirche von Saubach. 1398 wurde sie erstmals in einer Urkunde genannt. Die Wahl der Patrone jedoch lässt auch hier auf ein höheres Alter schließen. Die heutige gotische Kirche ist ein Anziehungspunkt vieler Kunstliebhaber und wurde im 15. Jh. erbaut. Die Einweihung der Altäre erfolgte 1502. Wenn wir durch das Spitzbogenportal aus Porphyr in das Innere eintreten, fällt unser Blick auf die zierlichen Rippen des Netzgewölbes, vier Maßwerkfenster und die drei Flügelaltäre. 1925 beschädigte ein Brand dieses Kirchlein, aber mit Hilfe von Spenden aus dem ganzen Land konnten der Turmhelm und das Dach erneuert werden.

Das Heiliggrabkirchlein befindet sich unterhalb der Straße von Waidbruck nach Barbian, in der Nähe des Wohlaufhofes. Es verfügt über einen schlichten Barockaltar. Dieses Kirchlein wurde wahrscheinlich im 17. Jahrhundert im Zusammenhang mit einem Kreuzweg erbaut. Darauf weisen auch die in unmittelbarer Nähe stehenden drei Wegkreuze hin. 1701 wurde die Kapelle vom Postmeister Leiter von Kollmann auf eigene Kosten umgebaut und 1983 wurde sie abermals sorgfältig saniert.

Dreikirchen: Wie und warum es zur Entstehung dieser einzigartigen und besonderen Kirchenkonstruktion kam, ist bis heute nicht genau geklärt. Die Gertraudkirche scheint die älteste zu sein, sie wurde bereits 1237 erstmals erwähnt.
Die Fresken, die an der Außenmauer den Hl. Christopherus und St. Leonhard darstellen und im Inneren den Chorraum und den Triumphbogen schmücken, sind im Laufe der Zeit freigelegt worden. Unser Blick darauf ist frei, da sich der frühbarocke Altar seitlich auf einer gemauerten Mensa befindet.
Auch der Chorraum der wenig jüngeren Nikolauskirche ist reich mit Fresken verziert, die allerdings durch den Nikolausaltar teilweise verdeckt sind. Dem Volksmund nach soll dieser von Bergarbeitern des nahen Villanderer Bergwerkes gespendet worden sein, als Dank für eine Rettung bei einem Wassereinbruch. Auch sollen sich auf dem Buch des Hl. Nikolaus am Altar nicht drei Goldkugeln, sondern 3 Erzstücke befunden haben.
Die gegen Ende des 15. Jahrhunderts errichtete, heute freskenlose, spätgotische Magdalenenkirche ist die größte. Sie war einmal den Heiligen Anton, Martin und Leonhard geweiht. Außerdem soll sich dieses Kirchlein früher oberhalb der Nikolauskirche befunden haben und erst nach einem Murbruch am heutigen Standort erbaut worden sein. Hier finden zur Sommerzeit die sonntäglichen Gottesdienste statt. Links vom Altar ist der Grabstein des schwäbischen Einsiedlers Jakob Müller im Boden eingelassen.
Wer an der Besichtigung der Kirchen interessiert ist, möge sich an den „Messnerwirt“ (oberhalb der Kirchen) wenden.

Die unmittelbar neben der Landstraße in Kollmann stehende Leonhardkirche zeigt eine auffallende Fassadenglockenmauer. Im 17. Jahrhundert wurden zwei Seitenkapellen mit Türmchen an die bestehende Kirche angebaut.
Bis 1870 war es in Kollmann Brauch am Kirchweihfeste, an dem auch ein großer Markt stattfand, das Vieh segnen zu lassen und mit den Pferden dreimal um diese Kirche zu reiten. Die Reiter und Fuhrleute (Leonhard wird auch als Patron derselben verehrt) opferten bei dieser Gelegenheit ein Hufeisen oder ein Eisenstück. Aus diesen wurde die große Kette geschmiedet, mit der die Kirche umhangen ist. Neben der Leonhardkirche befindet sich der Friedhof, in dem eine Gedenktafel an die Verschütteten der Unwetterkatastrophe 1891 erinnert.

Die Dreifaltigkeitskirche in Kollmann wurde früher als Zollkapelle bezeichnet und war durch einen hölzernen Gang mit dem Zollhaus verbunden. Sie stammt aus dem Jahre 1588 und fiel 1938 einem verheerenden Brand zum Opfer. Anschließend wurde sie erneuert.

Die Friedburg wurde in zwei Bauphasen von Erzherzog Sigmund von Tirol als neues Zollgebäude errichtet.
Um 1483 wurde der viereckige Hauptteil mit Zinnen und Erkern gebaut, um 1520 im Nordwesten ein länglicher Trakt hinzugefügt. Die Außenansicht ist bis heute erhalten geblieben, im Inneren ist das Gebäude weitgehend verändert worden.
Das Zollgebäude diente vielen durchreisenden Fürsten als Unterkunft. Wohl deshalb bezeichnet man einige Räume als „Kaiserzimmer“.
Aber auch andere bedeutende Persönlichkeiten, Kaiser, Könige, Päpste, Kardinäle, Dichter (auch Johann Wolfgang von Goethe), Gelehrte, Pilger, Soldaten, Bettler und Mönche zogen durch die beiden Tore der Zollstation.
Zahllose Fuhrleute kamen mit ihren Fahrzeugen durch ein Tor in den Hofraum, ihre Waren wurden geprüft, der Zoll berechnet und beglichen und nach der Unterschrift des Zollbeamten im „Gegenschreiberhaus“ konnte die Fahrt durch das andere Tor wieder fortgesetzt werden. 1829 wurde das Zollamt aufgelassen.
Heute befindet sich die Friedburg, die auch eine Kapelle ihr Eigen nennt, in privaten Händen und beherbergt einen Gastbetrieb.

Auch die Trostburg (oberhalb von Waidbruck) soll noch erwähnt werden, obwohl sie sich nicht auf unserem Gemeindegebiet befindet. Wir haben dieses imposante Bauwerk jedoch stets im Blickfeld und es hatte ab 1290 auch eine gewisse politische Bedeutung für Barbian, das früher zum Gericht Villanders gehörte. Die Trostburg diente nämlich als Amtssitz für die Richter von Villanders.
Bergfried und Pallas stammen aus dem 12. Jahrhundert. 1370 kam die Burg in den Besitz des Friedrich von Wolkenstein, den Vater des letzten bedeutenden Minnesängers, Oswald von Wolkenstein. 1595 übernahm Engelhard von Wolkenstein diesen Besitz und die Burg erlebte einen Höhepunkt, er nahm großzügige Umbauten vor.
Bei einem Flakangriff im Jahre 1943 wurde das Schloss empfindlich getroffen und es verfiel wegen der erheblichen Schäden nach und nach, bis es in den Besitz des Burgeninstitutes überging. Danach wurden die umfangreichen Instandhaltungsarbeiten durchgeführt und heute ist die Trostburg ein vielbesuchtes Ziel vieler Wanderer und Kunstfreunde, da sie Einflüsse aller Stilepochen aufweist.

Zuletzt besuchen wir noch eine Sehenswürdigkeit, die nicht von Menschenhand, sondern von der Natur geschaffen wurde: die Barbianer Wasserfälle.
Der Ganderbach, der bei Kollmann in den Eisack fließt, hat eine Länge von fast 6 Kilometern. Bei der Überwindung des Höhenunterschiedes von 1510 Metern stürzt er über mehrere Felsstufen. Der unterste Wasserfall ist mit 85 m der höchste. Über einen markierten wild-romantischen Steig kann man von diesem zum oberen Wasserfall gelangen.

Bibliothek: Wir haben im Dorf eine kleine aber sehr feine Bibliothek. Dort können Sie schmökern und sich Bücher, Zeitschriften oder Spiele kostenlos ausleihen.

Weitere Informationen und ausführliches Infomaterial haben wir für Sie bereitgestellt.
Barbian
trostburg
Barbianer Waserfälle

 

Der Rote Hahn
Urlaub auf dem Bauernhof
Der Rote Hahn ist das Synonym für „Bauernhof in Südtirol“. Die Bereiche Beherbergung am Bauernhof, Restauration am Hof und Qualitätsprodukte vom Hof werden unter dieser Marke beworben. Dabei werden QUALITÄT und TRANSPARENZ groß geschrieben: Die Transparenz der Beherbergungsbetriebe wird durch die Anzahl der Blumen gewährleistet
Die Buschen- und Hofschankbetriebe wurden alle kontrolliert und müssen ein bestimmtes Niveau in den Bereichen Hofbild, Ausstattung und Service erfüllen Es werden nur jene bäuerlichen Produkte beworben, die bestimmte Qualitätskriterien erfüllen. Achten Sie daher auf das Markenzeichen des Roten Hahnes für Ihren Urlaub auf dem Bauernhof.

 

 

Nützliches und Interessantes zu Südtirol
Aquarena - Brixen
Erlebnisbad in Brixen für die ganze Familie. Ganzjährig geöffnet.

Museen:
Südtirol hat wirklich großartige Museen. Das bekannteste davon ist das Ötzi-Museum (Archäologiemuseum) in Bozen. Aber auch das „Messner Mountain Museum“ auf Schloss Sigmundskron (bei Bozen) oder das Landwirtschaftsmuseum in Dietenheim (bei Bruneck) sind auf jeden Fall einen Besuch wert. Fragen Sie bei der Gastgeberin nach der „Museumcard“.

Schlösser und Burgen:
Dank des Südtiroler Burgeninstituts sind viele Schlösser und Burgen in Südtirol in einem sehr guten Zustand. Einige sind sogar noch bewohnt und bewirtschaftet, wie z. B. die Trostburg in Waidbruck. Dort werden auch Führungen angeboten.

Bergwerke:
Eines der bekanntesten Bergwerke in Südtirol ist wohl in Ridnaun, wo auch ein Bergwerksmuseum steht und ein Schaustollen besichtigt werden kann. Auch in der benachbarten Gemeinde Villanders, gibt es ein Bergwerksmuseum, welches Besuchern einen interessanten Einblick in die Bergwerkstätigkeit im unteren Eisacktal bietet.

 

Lage und Anreise

 

This website is using cookies
We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue using the site, we\'ll assume that you are happy to receive all cookies on this website.
x